Camino francés
Cadí-Moixeró
Picos de Europa
Asturien - Oscos-Eo
Aigüestortes y Estany de Sant Maurici
Montseny
Sierra Mariola
Costa Blanca
Tramuntana
Los Alcornocales
Sierra de Grazalema
Mehrtagestouren
Tagestouren
GR-Wanderwege
Jakobsweg
Wandern in Andalusien - Sierra de Grazalema

Sierra de Grazalema

Im Süden Andalusiens besuchen wir eines der schönsten Wandergebiete Spaniens: die Sierra de Grazalema. Mit zahlreichen Gipfeln von über 1000 Meter Höhe ragt das Bergmassiv aus dem 300 bis 400 Meter hohen Hügelland ringsherum heraus. Durch ein besonderes Klima mit warmen und feuchten Winden vom nur 80 Kilometer entfernten Atlantik gehört die Sierra de Grazalema zu den grünsten Regionen Andalusiens.


 

Sierra de Grazalema

Eine Besonderheit des Parkes sind die Pinsapotannen (Igeltannen), die nur an wenigen Stellen Spaniens die letzte Eiszeit überstanden haben und sich hier nur dank des speziellen Klimas halten. Der Wasserreichtum hat in dem Kalkgestein unzählige Schluchten, Höhlen, Grotten und anderen typischen Karstformationen entstehen lassen.
Grazalema soll aus dem Arabischen übersetzt „Hof des Friedens“ heissen. Zu Recht – in den einzigartigen zerklüfteten Bergen und Wäldern können Sie viele versteckte Winkel entdecken und die Ruhe und Einsamkeit geniessen.

Der 510 km2 große Park wurde 1977 von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt, seit 1984 ist das Gebiet als Naturpark ausgewiesen – der erste in Andalusien. Die eindrucksvollen Landschaften mit ihren kontrastreichen Karstformationen sind das Ergebnis einer gewaltigen geologischen Geschichte. Täler, Schluchten, Höhlen und Felsen erzählen davon: zum Beispiel der größte Höhlenkomplex Andalusiens „Cueva del Hundidero-Gato“ mit der „Cueva de la Pileta“ mit prähistorischen Funden und Felszeichnungen. Oder die bis zu 400m tiefe Schlucht „Garganta Verde“, in deren Felswänden sich die größte Brutkolonie des Gänsegeiers befindet. Höchstes Gebirge des Parkes ist die Sierra del Pinar mit dem Gipfel Torreón (1.654m).

In der Sierra de Grazalema trifft man die typische Mittelmeervegetation an: Stein- und Korkeichen, Johannisbrotbäume, wilde Ölbäume und mediterrane Kräuter. Der verbleibende Bestand der Igeltannen ist streng geschützt, deshalb sind die Tannenwälder nur mit Genehmigung begehbar.


 

Hacienda El Mirador (www.hacienda-elmirador.com)

Karte Sierra Grazalema

Dörfer in der Sierra Grazalema 



Unterkünfte in der "Sierra de Grazalema"



Wandertouren in der Sierra de Grazalema

Tagestour - Garganta Verde

Tagestour - Durch den Igeltannenwald (Pinsapar)

Tagestour - Salto del Cabrero



Wanderwege in der "Sierra de Grazalema"

Die folgenden beiden Wanderungen liegen in der Kernzone des Parkes, für den eine (kostenlose) Genehmigung der Naturparkverwaltung nötig ist. Diese ist einfach zu bekommen, z.b. in der Parkverwaltung von El Bosque. Am besten vorab telefonisch reservieren und entweder per Fax zuschicken lassen oder persönlich abholen. In der Hochsaison ist eine vorherige Reservierung zu empfehlen (Tel. 956 72 70 29).

Pico de Torreón: (Mittelschwer-Schwer, 5,4km, 4h, 800m Höhenunterschied) Beim Aufstieg auf den Torreón (1.654 m), den höchsten Gipfel des Naturparks, erwartet den Wanderer ein wunderschöner Ausblick über die Sierra de Grazalema und bei guter Witterung bis nach Afrika. Dieser Weg beginnt an der Straße Grazalema - El Bosque am Parkplatz Cerro de la Mesa (Parkbucht und Hinweistafel). Es geht durch die Cañada de los Beatas zum Gipfel und zurück.

Folgt man den Markierungen des Naturparks (weisse Pfeile), geht es erst eben und dann durch einen dichten Steineichenwald berauf. Später kann man auch die ersten Igeltannen sehen. Nach knapp 1½ Stunden durchquert man einige trichterförmige Senken, dann beginnt der Anstieg auf den Gipfel. Der Weg wird etwas schmaler und steiler. Oben angekommen (am höchsten Punkt der Provinz Cádiz) überblickt man den gesamten Igeltannenwald im Norden, die Ebene Llano de Revés, die Garganta Verde und den See von Zahara. Südlich kann man über den Naturpark Los Alcornocales hinweg bis zum Meer sehen und westlich liegt die Bucht von Cádiz – ein unvergleichlicher Ausblick!

Vom 1. Juli bis 30. September darf der Weg wegen Brandgefahr nicht begangen werden.





Tagestour - Salto del Cabrero